Foodpairing !

Foodpairing !

Seit Jahren schon ist mein Hobby das Grillieren, genauer gesagt das Niedergarverfahren sprich „Smoken“. Verschiedenste Grillgeräte wurden hierbei durch meinen Willen in unseren Garten geschleift…nicht immer zur Freude meine Frau!

Ob dann als „Bierdosenhuhn“, also nicht direkt über dem Feuer grilliert, als Beef Brisket die Rinderbrust mehr als 30 Stunden bei mässiger Temperatur gegart und sich übelste Beschimpfungen der Nachbarschaft bezüglich Rauches auch zur Schlafenszeit eingeholt.
Oder auch schon mal für kurzfristige Gäste ein Pulled Pork gemacht, bei dem Schweinefleisch zerrupft bei einer Kerntemperatur von 90 bis 95 Grad bereitet wird…zur Freude der Kinder, die das saftige Fleisch auf Ihre Hamburgerbrötchen werfen und lustvoll verzehren.

Die Anfängerfehler mache ich nun wenigstens nicht mehr, dass ich mir „Neonfleisch“ hole. Also das Fleisch, das uns die Werbung jedes Jahr verkaufen will: Fertig mariniertes Fleisch aus dem Discounter das wir despektierlich Neonfleisch nennen. Der Grund dafür: Die gezielt verwendete Marinade färbt das Fleisch häufig neonfarben. Die bunten, häufig rötlich oder gelblich leuchtenden Steaks kann man in der Kühltheke gar nicht verfehlen…

Das ist Foodpairing

Yves SunierVieles habe ich also schon ausprobiert! Und da ich ein Genussmensch bin und gute Weine zum Essen liebe, besorgte ich mir im letzten Jahr ein Ticket zum populären Foodpairingseminar bei Kaufmann Wine & Drinks in Bättwil. Dort kam der x-fache Schweizer- und Europameister sowie Gold Cup Finalist im Smoken Yves Sunier mit seinem Team. Dabei hatte er einen stattlichen gut 6 Meter Smoker und gut abgelagertes Buchenholz. Das Team von Kaufmann hatte professionell im Vorfeld alle Rezepte der zu erwartenden Fleischstücke mit den zu reichenden spanischen Weinen abgestimmt. Das Ziel jeden Genussseminares ist es, im Gaumen den exakten Geschmack zwischen Wein und niedergegartem Fleisch zu erwischen. Und genau auf dieses Abenteuer liess ich mich ein.

So begrüsste uns nach dem Eintreffen Smokerprofi Yves Sunier mit seiner Frau sowie der Ambassadeur des besten spanischen Weingutes 2014 Matthew Baywater von Ramon Bilbao. Nach einer theoretischen Einführung in die Welt der Weine teilte der Smoker gefertigte Handouts aus, in denen exakte Smokeranleitungen beschrieben waren. Yep! Wie genial! Aus der Hand eines absoluten Profis konnte ich nun endlich zuhause topgegartes Fleisch selber produzieren und dazu mit meiner Frau die idealen Weine dazu geniessen!

Als Einstieg liess uns Sunier einige Stunden im Rauch bei wenig Temperatur gegarte Spare Ribs probieren. Mit diesem Gericht hatte er eine Woche zuvor in Schaffhausen den Schweizer Vizemeister errungen. Hmmm…die fleischig, knusprigen Ribs schmeckten hervorragend zu dem spanischen Crianza, den wir anfangs genossen. Weiter ging es dann im Wechsel zwischen degustieren und interessanten Erklärungen direkt am Smoker mit Riesencrevetten, einer Seite Wildlachs in Olivenöl und frischen Kräutern einige Stunden niedergegart. Interessanterweise schmeckte ein feiner Tempranillo wie die Faust aufs Auge zu diesem nun fein rauchigem Lachsfleisch…hmmmm ein Genuss zum dahinschmelzen.

FoodpairingWeiter gings nun mit feiner Pouletbrust aus dem Rauch, sehr saftigem Kalbskotelette, sehr feinen und überhaupt nicht nach Schaf schmeckenden Lamm Racks die sich super vom Knochen lösten. Auch ein echter Tafelspitz durfte nicht fehlen, wo man hier die Handschrift des Meisters sah: Nach vielen Stunden bei Kerntemperatur von gut 60 Grad konnte man das ganze Stück Fleisch aufschneiden und kein, wirklich kein Tropfen Flüssigkeit lief aus!!! Die feine Struktur des Fleisches war komplett enthalten und ich werde heute noch ganz flattrig, wenn ich an den Geschmack bei ersten Bissen im Gaumen denke!

Und dann noch der feine exakt abgestimmte spanische Rote…Mama…danke dass Du mich geboren hast! Nachdem ich wieder aus meinen Träumen erwacht war, verwöhnte uns Sunier weiter mit Schweinskotelette am Stück und zum Abschluss supersaftigem Schweinshals am Stück.

Wow war das ein genialer Abend…ideal die Kompositionen an Wein und BBQ-Fleisch im Gaumen. Meisterlich abgestimmt. Ich freue mich, meine Familie nun wirklich meisterlich verwöhnen zu können…und genau zu wissen, welche Topweine ideal zu welchem Fleisch passen.

Ich habe gehört, dass die Garage Hollenstein AG – zusammen mit Kaufmann Wine & Drinks, diesen Anlass am 11. Juni 2016 für Ihre Kunden durchführen wird. Ich bin auf jeden Fall dabei – Sie auch?

4 Kommentare zu Foodpairing !

  1. Einfach wieder der Hammer was sich die Gründerfamilien der Garage Hollenstein in Aesch alles einfallen lässt.
    Herzliche Gratulation und besten Dank für die Einladung. Meine Frau und ich freuen uns dabei sein zu dürfen.
    Bis dann die besten Grüsse und Wünsche für eine gute, schöne und erfolgreiche Zeit.

    Jacqueline & Rolf Zumbrunnen Therwil

  2. Ein herzliches Dankeschön für diesen grossartigen Abend mit tollen Gesprächen. Ein grossartiges Dankeschön an all die Helfer, die zum Gelingen dieses wunderbaren Erlebnisses beigetragen haben.

  3. Vielen Dank für diesen wirklich sehr gut gelungenen Anlass. Informativ, romantisch und mit der Idee des Foodpairing einfach perfekt. Familie Hollenstein hat sich wirklich etwas besonderes einfallen lassen. Dieser Abend wir mir lange in sehr positiver Erinnerung bleiben!

Schreibe ein Kommentar

Garage Hollenstein AG
Therwilerstrasse 2
CH-4147 Aesch

Tel. 061 717 90 10
Fax 061 717 90 19

Unsere Öffnungszeiten

Verkauf
Montag bis Freitag:
08:00 - 12:00h, 13:30 - 18:30h

Samstag:
09:00 - 16:00h


Service
Montag bis Freitag:
07:15 - 12:00h, 13:30 - 17:15h

Links

Home
Kontakt
Impressum


© Hollenstein AG, 2016