Angekommen!

Angekommen!

…mit dem i8 bin ich in der Zukunft angekommen!

ein Blogbeitrag von Michel Hartmann von proacteam.ch

Die Überraschung war gross, als ich den i8 als Ersatzfahrzeug zur eindrücklichen Probefahrt erhielt. Ich kannte ihn bereits aus den Datenblättern, Bildern und Werbefilmen: Ein Hybridauto im Sportwagenkleid!

Aber wusste ich wirklich, was der i8 ist und was auf mich zukommen würde?

Nein, es kam alles ganz anders – und doch ist der i8 voll und ganz ein BMW!
Beim Einsteigen bemerke ich sofort, dass die Bezeichnung „Sportwagenkleid“ doch interpretationsbedürftig ist. Denn das ganze Ding besteht ja aus Karbon. Unter den Flügeltüren setzt man sich durch den tiefen Einstieg und die extrem breiten Schweller in die Sitzmulden: Die bequemsten Sitzmulden, in denen ich je sitzen durfte. Nicht mal im M4 fühlte ich mich auf Anhieb so komfortabel!

Dann der grosse Moment: Ich drücke auf den Starterknopf. Und was passiert? Nichts!

Kein Ton! Kein Mucks! Ein Gedanke schiesst mir durch den Kopf: Das ist doch kein Sportwagen. Nun drücke ich ein bisschen scheu aufs Gaspedal und es bewegt sich doch! Im Stadtverkehr hört man dann nur noch das sanfte Rollen der Räder, keinerlei Windgeräusche, nur die lauten Motoren der anderen Autos. Die Lenkung ist direkt und leicht, die Federung eher hart. Keine Angst: Die Zahnfüllungen werden nicht gefährdet und weder Fahrerin noch Beifahrerin brauchen einen Sport-BH.

Dann das erste Stück Landstrasse, mutig aufs Gas gedrückt: Jetzt kommt Leben in die Bude! Da ist ja der Verbrennungsmotor! Da ist ein Sound? Die Beschleunigung fühlt sich an wie vom Gummiband gespickt, so leicht, mühelos und fast raumschiffartig. So müssen sich die in andere Sphären Gebeamten in „Raumschiff Enterprise“ gefühlt haben! Doch die Gesetze verlangen Beachtung und lösen den Fuss vom Gas. Ich schaue mich im Rückspiegel an und sehe einen lächelnden Menschen. Der Adrenalinkick verursacht ein Kribbeln und Hühnerhaut.

Das Fahrwerk und die zwei Motoren Harmonieren perfekt. Eine Fahrmaschine! Einziges Minus: Die Reifen sind für meinen Geschmack zu schmal!

Jetzt reift die Erkenntnis: Das ist doch ein richtiger Sportwagen – und was für einer!

Nach dem Ausflug über die Landstrassen, zurück in der Stadt, nehme ich mein Umfeld viel besser war. Ich bemerke die unzähligen neugierigen Blicke auf den i8. Oder liegt es an mir? Fragen sich die Zuschauer, warum dieser Mann im BMW so penetrant lächelt? Mehrmals habe ich parkiert und werde innert Sekunden zum Magneten! Passanten und Neugierige sprechen mich immer wieder an, stellen viele Fragen. Es sind durchwegs positive und erstaunte Gesichter. Design und Anmutung des BMW i8 gefallen.

Doch dann ist es Zeit, den Wagen zurück zur Garage Hollenstein AG nach Aesch zu fahren.
Leider. Schweren Herzens gebe ich ihn zurück.

…danke für den tollen Tag!

P.S.: Nach der Rückgabe hielt das Lächeln noch mehr als einen Tag an!

Schreibe ein Kommentar

Garage Hollenstein AG
Therwilerstrasse 2
CH-4147 Aesch

Tel. 061 717 90 10
Fax 061 717 90 19

Unsere Öffnungszeiten

Verkauf
Montag bis Freitag:
08:00 - 12:00h, 13:30 - 18:30h

Samstag:
09:00 - 16:00h


Service
Montag bis Freitag:
07:15 - 12:00h, 13:30 - 17:15h

Links

Home
Kontakt
Impressum


© Hollenstein AG, 2016